Additive Fertigung

SLS & FFF

Additive Fertigung

Was genau ist das ?

Der Einsatz von 3D-Druckern bietet eine Vielzahl von Vorteilen. Es handelt sich um ein innovatives,  ressourceneffizientes und nachhaltiges Fertigungsverfahren, das bis zu 70% Verschnitt im Vergleich zu herkömmlichen Fertigungsverfahren wie bspw. Fräsen einspart. Dies liegt daran, dass kein Rohling genutzt werden muss, sondern ein Prototyp schichtweise zusammengesetzt wird.

MMB setzt dieses schnelle, kostengünstige und weitgehend automatisierte Verfahren bei der Produktion von Anschauungs- oder Fertigungsmustern ein, indem lediglich eine CAD-Datei in die Druckersoftware impotiert wird, die Parameter händisch definiert werden und schon wird das entsprechende Bauteil gefertigt.

Einstellbar sind zum Beispiel, in welcher Schichtstärke das Material aufgetragen werden soll, wie dick Wand- und Bodenflächen werden, wie die Innenstruktur der Teile aussehen soll oder auch ob eine sog. Brim genutzt werden soll.

Dabei kann es sich zum Beispiel um eine Aufnahme für ein Bauteil mit einer komplexen Oberflächenstruktur, ein komplettes Prototypenteil oder auch um ein Baugruppensystem, bestehend aus verschiedenen Komponenten, handeln.

Wir verfügen über neueste Anlagen für 3D-Drucke, sowohl auf Kunststoffbasis als auch für metallische Sinterverfahren und können Ihnen damit schnell und unkompliziert anschauliche Lösungen an die Hand geben.

3D-Druck Kunststoff

Im Kunstoffbereich des 3D-Drucks arbeiten wir im FDM-Verfahren, hierzu stehen uns mehrere Drucker zur Verfügung, unter anderem von der Firma Markforged.

Hier können wir folgenden Materialien für Ihre Anfrage anbieten:
Bauraum
– PLA
– PETG (Bauraum: 250 x 210 x 210)
– Markforged Onyx (Nylon-Carbon-Gemisch) (Bauraum: 320 x 132 x 148)

3D-Druck Metall

Mit unserer EOS SLS (Selektives Lasersintern) Anlage, die einen Bauraum von 250 x 250 x 325 mm (X, Y, Z) hat, können wir Ihnen Bauteile mit dem Werkzeugstahl 1.2709 anbieten.

Ihr Ansprechpartner:




Tel.:
Fax:
E-Mail: