casestudy-automatisierungstechnik2

eine Erfolgsgeschichte

Projekt: prozesssichere Fertigung von Prototypen, Mustern und Kleinserien

Ausgangssituation

Auftrag: thyssenkrupp - vollautomatische Pilotanlage

thyssenkrupp Federn und Stabilisatoren hat das Ziel, eine Produktinnovation aus der frühen Prototypenphase in Serie zu bringen. Bisher war nur eine manuelle Fertigung von Prototypen möglich, bei der thyssenkrupp hinsichtlich diverser Randbedingungen an die Grenze der Machbarkeit und Wiederholbarkeit gestoßen ist. Um die Lücke zwischen Prototypenfertigung und Umsetzung im Serienprozess zu schließen, soll eine flexible, vollautomatische Pilotanlage aufgebaut werden, die alle Kernprozesse abdeckt.

Das Ziel der Anlage ist die Erprobung und Festlegung aller Parameter des neuen Prozesses sowie die prozesssichere Fertigung von Prototypen, Mustern und Kleinserien. Zusätzlich soll damit die Möglichkeit geschaffen werden, den für thyssenkrupp gänzlich neuen Prozess in der Organisation zu verankern und notwendiges Wissen für eine Serienanlage aufzubauen. Auch sollen an der Anlage zukünftig Schulungen für Mitarbeiter anderer Standorte durchgeführt werden.

"Auf kundenseitig veränderte Anforder­ungen reagierte MMB jederzeit kurzfristig und arbeitete konstruktiv an gemein­samen Lösungen."

(Florian Splitt)

Florian Splitt im Gespräch

Teamleiter Manufacturing and Process Engineering Springs

Wie sind Sie auf MMB aufmerksam geworden?

MMB ist bei thyssenkrupp Federn und Stabilisatoren ein seit Jahren bekannter Partner für Automatisierungsprojekte. MMB war bereits in einer sehr frühen Entstehungsphase des Innovationsproduktes, seinerzeit noch mit einem alternativen Fertigungsprozess, mit Ideen und Konzepten bzgl. Machbarkeit und Umsetzung involviert. Daraus resultierend wurde MMB bei der konkreten Projektierung der Pilotanlage im Kreis der angefragten Unternehmen berücksichtigt.

Warum haben Sie sich für MMB entschieden?

MMB hat in der Anfragephase mit einem technischen Konzept überzeugt, das die geforderte Flexibilität bei gleichzeitig hohem Automatisierungsgrad berücksichtigt. Insbesondere das vorhandene Know-How der Einzelprozesse, die für thyssenkrupp teilweise neu sind, sowie die Erfahrung mit dem Produkt Federn auf Seiten MMB haben zu der Entscheidung geführt.

Wie verlief die Umsetzung des Projektes in Ihren Augen?

Die Zusammenarbeit mit MMB war von Anfang an von Transparenz und kurzen Kommunikationswegen geprägt. Dadurch konnte die Umsetzung des Prozesses in die vollautomatische Anlage mit der nötigen Flexibilität gestaltet werden. Auf kundenseitig veränderte Anforderungen reagierte MMB jederzeit kurzfristig und arbeitete konstruktiv an gemeinsamen Lösungen. Auch die Zeitpläne konnten bis zum jetzigen Projektstand durch MMB eingehalten werden.

Ihr Ansprechpartner

Sebastian Fuchs

Projektleiter

Möchten Sie von unserem partnerschaftlichen Denk- und Handlungsansatz im Bereich der Automatisierungstechnik profitieren und mit uns zusammenarbeiten? Dann kontaktieren Sie uns gerne! Bitte nutzen Sie für Anfragen zu Produkten oder bei Fragen zu Beratungen und Schulungen die nebenstehenden Kontaktinformationen.

Ihr Ansprechpartner

Sebastian Fuchs

Projektleiter

Möchten Sie von unserem partnerschaftlichen Denk- und Handlungsansatz im Bereich der Automatisierungstechnik profitieren und mit uns zusammenarbeiten? Dann kontaktieren Sie uns gerne! Bitte nutzen Sie für Anfragen zu Produkten oder bei Fragen zu Beratungen und Schulungen die nebenstehenden Kontaktinformationen.